Auf der Bühne sagte ich einst: „Demokratie bedeutet: die Macht die vom Volke ausgeht. – Da lacht ihr nicht einmal mehr was? – Willkommen Majestäten, ich bin der Narr!“

Auch ich lebte einst ein majestätisches Leben. Ich aß was andere für mich würzten und gewinnbringend (egal wie) produzierten. Betrachtete zu schau gestellte Tiere im Zoo welche meine Rasse fast ausgerottet hatte und folgte nur dem Ruf der Natur um mich zu entleeren. Ich flog in Urlaubsorte die durch meine Reisen bald vom ansteigenden Meeresspiegel verschwinden werden. Ich mied Politik und arbeitete ohne zu leben. – Aber ich hatte ein Problem. Ich mochte keinen Alkohol. – Also hörte ich auf mich willenlos lenken zu lassen und gab meinem Leben einen Schubs nach meiner Vorstellung und ließ mich dann treiben. Somit war ich schlagartig anders als die Gehorsamen und wurde zu einem Narr. Oder war ich vorher ein Narr?

Mein Weg vom Narr zum Narr verarbeite ich in verschiedenen Bereichen und produzierte meine Kunst mit Leidenschaft als

Liedermacher, MechatronikerFilmemacher, Drehbuchautor, Kameramann, Cutter, Regisseur, Schauspieler, Webdesigner und 3D Artist.

Der Narr